weltklassekonzert in der blauen gans!!!

paolo fresu & nygen le: einer der weltweit besten jazz-trompeter trifft auf einen der weltbesten jazz-gitarristen. durch die unterstützung perfekter elektronik war im "ältesten jazz-club der stadt" (so "jazz & the city" - organisator gerhard eder) ein sound zu hören, der einzigartig ist - und wohl so schnell in salzburg nicht mehr zu hören sein wird.

nygen le lud in sein "wohnzimmer" ein. das intime zusammenspiel wurde in der tat zum fenster in die inneren welten dieser beiden ausnahme-musiker. durch seine lyrische trompete wird der in bologna lebende paolo fresu als würdiger nachfolger von chet baker gehandelt, und doch ist das nur ein teil einer wahrheit, so vielschichtig ist sein spiel.

melancholische klänge aus sardinien, und eine paraphrase auf ein stück claudio monteverdis trafen auf die hochzeitsmusik-tradition aus nygens heimat vietnam; poetische phasen treffen auf den harten, treibenden gitarrensound nygen les, verzerrt und verändert, recorded und gelooped. am ende jedes stücks blies fresu ohne ton in die trompete: als würde er die klänge wegwischen, als käme ein windstoß, der die melodien mit sich trüge.

das publikum in unserer caverne war begeistert und forderte zwei zugaben. ein highlight, ein zauberwerk! was für ein abend. es ist eine ehre und eine besondere freude, dass die klänge von paolo fresu und nygen le das haus zum schwingen brachten.