Salto rückwärts


Die Compagnie Akoreacro zeigt „Pfffffff“ im Circuszelt des Winterfestes

Das Leben kann einen ganz schön beuteln. Überhaupt, wenn man ein scheues Mädchen im unförmigen Mechaniker-Overall ist, und sieben Männer an einem rütteln und schütteln. Die sind es nämlich leid, sich wie die sieben Zwerge unter ihresgleichen die Zeit zu vertreiben und stürzen sich auf das Fräulein mit Köfferchen. Als Haufen Mannsbilder werben sie für sich, und jeder tut auch einzeln seine Vorzüge hervor. Da singt einer schon mal den kleinen Koffer an, um sich als Chansonnier zu inszenieren, ein anderer wirbelt durch die Lüfte, der nächste trägt seine Dame sprichwörtlich auf Händen, Mann mimt den Clown oder verstrickt sich in surreale Tagträume…und immer spielt die Musik eine mitreißende Mischung aus Beat, Jazz, Hip Hop, Klezmer und Tango. Und was macht die Kleine, die „Petite“, deren Anfangsbuchstabe zusammen mit den sieben „f“s der feschen Kerle den Titel des Abends erklären könnte? Mit zunehmender Aufmerksamkeit und Balz der Männer wird das Mädchen zur Frau, zuerst im zögerlichen Kleidchen, dann im keckeren Latzhöschen, um schließlich in den vertrauten Pailletten der Zirkuswelt zu zeigen, was sie will und kann: loslassen. Und fliegen. Denn sie hat keine Angst davor.

Ob sich die tolle Trapezkünstlerin für einen der Akrobaten oder Musiker entscheidet, kann nur spekuliert werden, zumindest das Geheimnis des kleinen Koffers wird am End eines wunderbaren Abends voller artistischer Höchstleistungen doch noch verraten.

www.winterfest.at

Text KB / Bild Compagnie Akoreacro  markenredaktion blaue gans salzburg