Beim Lesen...


... lässt sich vortrefflich denken - Leo Tolstoi, Tagebücher, 1857

Literatur muss man lesen. Man kann sie hören. Die Abenteuer im Kopf sind auch zu sehen und zu erleben, wenn Autorinnen und Autoren ihrem Publikum begegnen. Das Literaturfest Salzburg bringt zum fünften Mal, an fünf Tagen, überall in der Stadt überraschende und bekannte, junge und alte, avantgardistische und klassische Texte zur Sprache für Aug und Ohr und Herz und Hirn. Zum Beispiel in der Bar der Blauen Gans, wo Nina Bußmann und Lukas Meschik ihre Innenwelten offenlegen.

Wer sich zum Denken hingegen zurückziehen und nicht alle Sinne zugleich schärfen möchte, findet in der Lesestube des kunstGASThauses wie Cicero sein Glück: mit Blick auf den Kräutergarten, umgeben von schönen und klugen Büchern aus der hauseigenen Bibliothek. Eine Bibliotherapie der besten Art, ganz gleich, ob zum Genuss, zur Belebung oder zur Erkenntnis und Belehrung gelesen wird. Ein Erlebnis ist es jedes Mal.

Und hat man einmal doch nicht das richtige Buch zur Hand genommen, so hat selbst dieses eine gute Seite: die letzte.

Text & Bild: KB /  Karin Buchauer   /  markenredaktion blaue gans salzburg