Ein neues Zeitalter

Bereits Ende der 1970er-Jahre wollte US-Präsident Jimmy Carter seinem ölsüchtigen Land, in dem billige Kraftstoffe und große Autos zum alltäglichen Lebensgefühl gehören, eine Entziehungskur verordnen. Doch Carter scheiterte. Öl war in den letzten sechs Jahrzehnten die Grundlage für die Entwicklung der Wirtschaft, es hat mit der industriellen Revolution im weitesten Sinne das Bild unserer Städte und unsere Lebensgewohnheiten geprägt.

Ein Drittel unseres Energieverbrauchs wird für den Verkehr aufgewendet. Diese Abhängigkeit von fossilen Energien ist auch die eindeutige Schwachstelle der Industriegesellschaften. Seit 2005 ist der Höhepunkt der Ölförderung erreicht, die Ergiebigkeit der natürlichen Vorräte geht zurück und nach Ansicht der Geologen sind keine neuen Funde zu erwarten.

Ölfelder in der Arktis oder in der Tiefsee könnten zwar erschlossen werden, mit der Tiefe würden sich allerdings die Risiken von Umweltkatastrophen erhöhen. Das Ende des Ölzeitalters bedeutet einen epochalen Umbruch, der fossile Verkehr muss also umgedacht werden und es gibt sehr wohl Alternativen.

Die postfossile Mobilität liegt in den Händen, oder besser gesagt den Füßen, der Menschen: Zufußgehen wird nicht länger als Restverkehr in der Planung zukünftiger Lebensräume berücksichtigt und vor allem Fahrradfahren wird zum wichtigeren Bestandteil des Alltagsverkehrs werden.

In Salzburg fanden entsprechende Überlegungen im Maßnahmenprogramm des Salzburger Landesmobilitätskonzeptes für den Zeitraum 2006–2015 Eingang, wie zum Beispiel der Ausbau des Radwegenetzes.
Über 40 Prozent aller erhobenen PKW-Fahrten im Land Salzburg sind kürzer als 4 Kilometer (also nicht einmal die Hellbrunner Allee hin und retour!). Da sollte der beherzte Schritt oder der Tritt in die Pedale nicht schwer fallen.

Im artHOTEL Blaue Gans sind Lebensqualität und Mobilität kunstvoll zusammengeführt worden und stehen den Gästen als hauseigenen Leifahrräder zur Verfügung.
Text: KB /  Karin Buchauer  / Bild: © Ingo Pertramer  /  markenredaktion blaue gans salzburg