Salzburger Festspielgespräche Adrian Eröd

Adrian Eröd im Festspiel-Gespräch. Lesestube Arthotel Blaue Gans Salzburg // Foto: Simon Skina/ORF IIIv

Salzburger Festspielgespräche

ADRIAN ERÖD


Herkunft verpflichtet! Der Bariton Adrian Eröd stammt aus einem hochmusikalischen Elternhaus, sein Vater Ivan Eröd ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Komponisten Österreichs. Seit 2003 ist der sympathische Sänger einer der Publikumslieblinge der Wiener Staatsoper. Gemeinsam mit seiner Frau, der Sängerin Monika Theiss-Eröd, hat er gerade ein Album mit Liebesduetten herausgegeben.

Bei den Salzburger Festspielen ist er heuer im Rosenkavalier als Herr von Faninal unter der musikalischen Leitung von Franz Welser-Möst zu erleben. Adrian Eröd, der schon als Kind auf der Bühne der Grazer Oper gestanden ist , über die Selbstverständlichkeit seines Singens, seine Familie als Rückhalt und den gar nicht so sympathischen Herrn von Faninal, den sich Hugo von Hofmannsthal und Richard Strauss ausgedacht haben.

"Der Rosenkavalier" von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal.
Dirigent: Franz Welser-Möst, Regie: Harry Kupfer, Salzburger Festspiele 2014

TV Tipp
Festspielgespräche: Montag, 18.8., 19.45h, ORF III
Die Oper ist am Mo, 18.8. um 22.20h in ORF 2 und am Sonntag, 24.8. um 20.15h in ORF III zu sehen.
Blog Tipp
Mit besten Empfehlungen