Salzburger Festspielgespräche Max Simonischeck

Max Simonischek im Festspiel-Gespräch. Lesestube Arthotel Blaue Gans Salzburg // Foto: Simon Skina/ORF IIIv

Salzburger Festspielgespräche

MAX SIMONISCHEK


Name bekannt, Aussehen und Stimme höchst vertraut - Max Simonischek ist der Sohn von Peter Simonischek und könnte das auch gar nicht verleugnen. Dennoch geht der 31jährige, in Berlin und der Schweiz aufgewachsene Schauspieler seinen ganz eigenständigen Weg und hat sich nach Jahren als Ensemblemitglied am Gorki Theater in Berlin und den Münchner Kammerspiele auf den Weg in die Freiheit gemacht.

Die Salzburger Festspiele lernte er schon 2003 kennen - als Koch in Christian Stückls Jedermann-Inszenierung, in der sein Vater über zehn Jahre lang die Titelrolle verkörpert hat. Heuer ist Max Simonischek nun erstmals in einer Hauptrolle zu Gast in Salzburg - in Ödon von Horváths Don Juan kommt aus dem Krieg. Max Simonischek im Gespräch mit Barbara Rett über eine Karriere ohne Karriere-Planung und die Bedeutung eines offenen Probenprozesses für seine Spiellust.

Tv Tipp
Mittwoch, 13.8., 19.45h, ORF III:
Blog Tipp
Mit besten Empfehlungen