Salzburger Festspielgespräche 2015 - Andreas Großbauer im Gespräch mit Barbara Rett





Der Neue
 
Er ist der neue Mann an der Spitze eines altehrwürdigen Unternehmens. Andreas Großbauer, geboren in Graz, ist seit Juni 2014 der neue Vorstand der Wiener Philharmoniker und tritt somit seine Saison in Salzburg nicht nur als Primgeiger im Orchestergraben an. Der Violinist ist in der fünften Ausgabe der ORF-III-„Salzburger Festspielgespräche“ am Freitag, dem 7. August, um 19.35 Uhr bei Barbara Rett zu Gast. Direkt in der Altstadt Salzburg bietet der Weinkeller des arthotels Blaue Gans den passenden Gesprächsrahmen.

Mit nur 12 Jahren wurde er an der Musikuniversität Graz aufgenommen, erste Orchestererfahrungen sammelte Großbauer im Grazer Symphonischen Orchester und als Konzertmeister des Orchesterseminars der Wiener Philharmoniker im Attergau sowie als Primgeiger bei den Wiener Symphonikern. Im September 2005 kam der entscheidende Wechsel ins Orchester der Wiener Staatsoper und zu den Wiener Philharmonikern, deren Ballchef er seit Jahren mit Hingabe ist.  

„Qualität muss an oberster Stelle stehen“, ist Andreas Großbauer überzeugt. Mit Barbara Rett spricht er über den besonderen Klang der Wiener Philharmoniker, die Entwicklung des Orchesters und was man mit einer Million Dollar macht, wenn man den Birgit-Nilsson-Preis bekommen hat.