Ann Cotten - Dental Princes im Weinarchiv der Blauen Gans




Alle Bilder Copyright: Literaturfest Salzburg / Erika Mayer


Performance der "Dental Princes" im Rahmen des Literaturfestes Salzburg. Der Standard schreibt: 

Hinter dem schönen Namen verbergen sich Ann Cotten und ihre Schwester Lucy Cotten sowie Elektrogitarrist und Sänger Mario Schlager. Ann Cotten wurde 1982 im US-Mittelweststaat Iowa geboren, kam mit fünf Jahren nach Wien und trat bislang vor allem als Lyrikerin in Erscheinung. Grenzüberschreitungen Mit ihrer Schwester am Cello singt Cotten aber auch: in der schwarzhumorig-bösen Tradition von Helmut Qualtinger. Das Programm Schickt mir Tabasco ins All besteht aus Heimwerkertrauergesängen, Balladen der Verwirrtheit und der Entschlossenheit sowie Sehnsuchtsliedern. In einem frühen poetologischen Manifest postulierte Ann Cotten einst, dass Literatur nicht der Unterhaltung diene. ...

...literarische wie unterhaltsame Grenzüberschreitungen zwischen den Polen (Fake-)Wienerlied, Klangmagie und Sprachspielereien mit hohem Anteil an bizarrer Komik. (dog, 22.5.2018)